Halbgruppen und Automaten.pdf

Halbgruppen und Automaten PDF

P. Deussen

Die Theorie der Automaten gehört zum theoretischen Teil der Informatik, obgleich sie in ihren Anfängen von durchaus praktischen Problemstellungen ausging, nämlich der Untersu­ chung des funktionellen Verhaltens mehr oder minder umfäng­ licher Verbindungen von Schaltelementen, der Schaltwerke. Die Theorie jedoch entfaltete ihr Eigenleben und es ergaben sich im Laufe der Zeit vielfältige Beziehungen zu anderen Gebieten. So ist heute die Automatentheorie ebenso im Zusam­ menhang mit der Theorie der Berechenbarkeit und Entscheid­ barkeit zu sehen, wie mit der Theorie der formalen Sprachen, und gerade hier hat das Modell des Automaten auch praktische Bedeutung dadurch erlangt, daß mit seiner Hilfe eine Reihe von Algorithmen effizient formuliert werden konnten. Neben dieser Auffassung des Automaten als eine Klasse von Algorithmen ist der Automat in erster Linie ein algebraisches Gebilde, eine Algebra im weiteren Sinne. Aussagen alge­ braischer Art werden in allen Anwendungsbereichen von Auto­ maten benötigt, auch läßt sich die Verwandtschaft zwischen Automaten und Schaltwerken in natürlicher Weise durch den algebraischen Begriff der Darstellung ausdrücken. Dieser Betrachtungsweise des Automaten widmet sich das vor­ liegende Buch ausschließlich. Der üblichen algebraischen Methodik folgend ergab sich die Forderung nach einer basisfreien, d.h. ohne Bezugnahme auf Erzeugendensysteme auskommenden Definition des Automaten, die in Abschnitt 13 motiviert wird. Mit der Basisfreiheit werden nicht nur viele Zusammenhänge durchsichtiger, sie legt darüberhinaus eine natürliche Verallgemeinerung des Automaten auf beliebige Ein- und Ausgabehalbgruppen nahe.

1.5 Endliche Automaten und die Potenzmengenkonstruktion . . . . . . . . . . . . . . 16. 1.6 Konfigurationen und ... Berechnungsmodelle endlicher Automat, Kellerautomat und Turingmaschine nur zur Lösung ... Halbgruppe mit neutralem Element. (b) Eine (2)-Algebra (A, ° ) heißt Halbgruppe, wenn ... Eine solche Halbgruppe heißt Gruppe. ... ein Moore-Automat (auch: Halbautomat) mit Zustandsmenge.

9.83 MB DATEIGRÖSSE
9783540056065 ISBN
Kostenlos PREIS
Halbgruppen und Automaten.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.mittelalter-treff.at Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

9.4.4 Bemerkung. Sind i und f Zust¨ande eines Automaten, dann bildet die Menge aller Zeichenketten, welche einen Ubergang vom Zustand¨ i in den Zu-stand j erlauben, eine Sprache. Der Zustand i heißt in diesem Zusammenhang Initialzustand, w¨ahrend f als Finalzustand bezeichnet wird. Diese Idee l¨aßt sich auch auf Zustandsmengen Automaten Sprachen Berechenbarkeit - Rudolf Herschel ...

avatar
Mattio Müllers

Automaten | SpringerLink Zusammenfassung. Historisch gesehen, hat die Automatentheorie ihren Ursprung in der Fernsprechvermittlungstechnik. Mit der Entwicklung der Selbstwählvermittlung gelangten immer kompliziertere Relaisschaltungen zur Anwendung und man kam frühzeitig zu der Erfahrung, daß solche Relaisschaltungen keineswegs immer das taten, was sie eigentlich hätten tun sollen.

avatar
Noels Schulzen

Betreute Abschlussarbeiten - uni-due.de Name Titel Universität Datum; 1: David Berda: Une approche semi-groupe d'un problème elliptique-parabolique du type Stefan: Université de Franche-Comté, Besancon

avatar
Jason Leghmann

Andere Kunden interessierten sich auch für. Halbgruppen und Automaten. Peter Deussen. Halbgruppen und Automaten. 54,99 €. Die Macht der Computer und ...

avatar
Jessica Kolhmann

Forschungsbericht Nr. 98-17